Literatur, die einleuchtet

edition scaneg

Literatur, die einleuchtet
es01xy
es01xxy

Morgensterns Lyrik gehört noch heute zu den Klassikern skurriler Dichtung deutscher Sprache. Seine bizarren Einfälle und exzentrischen Gedanken sind nicht nur Ausdruck einer wortgewordenen Gegenwelt, sondern werden dann zur bloßstellenden Waffe, wenn der Autor gleichzeitig in die Rolle des sinnstrapazierenden Gelehrten Dr. phil. Jeremias Mueller schlüpft, der aus einem einfachen Wortspiel eine bedeutungstiefe Interpretation hervorzaubert. Vorliegende Ausgabe folgt der 1941 erstmals aus dem Nachlaß herausgegebenen Fassung und wird von einem fragmentarisch erhaltenen, erst kürzlich von einem Nachfahren Dr. Muellers entdeckten Abbildungskonvolut bereichert.

es 1:
Christian Morgenstern
DAS AUFGEKLÄRTE MONDSCHAF
96 Seiten, mehrere wiederentdeckte Illustrationen
EUR 15,-

ISBN 978-3-89235-501-4

es02xy

EROTICA ROMANA, so sollten ursprünglich Goethes Liebesgedichte heißen, die später in verkürzter Form als Römische Elegien bekannt wurden. In diesem Band werden die wegen Verletzung der »Dezenz« unterdrückten Gedichte erstmals in den geplanten Zusammenhang gestellt, wie ihn Conrady in seiner großen Goethe-Biographie von 1982 skizziert. Im Nachwort wird die Anordnung der Texte erklärt, und eine Auswahl von Zitaten der Zeitgenossen Goethes gibt Einblick in ihre zwischen moralischer Entrüstung und heller Begeisterung schwankende Beurteilung. Der Schwede Yngve Berg schuf 1928 lavierte Tuschzeichnungen für eine Ausgabe der 20 kanonischen Elegien, die Erich Trunz zu den besten Goethe-Illustrationen überhaupt zählt. Die vier »anstößigen« Gedichte illustrierte C.G. Ingaberg.

es 2:
Johann Wolfgang Goethe
EROTICA ROMANA
37 Blatt Bütten, 24 Illustrationen von Yngve Berg (20) und C.G. Ingaberg (4)
EUR 15,-

ISBN 978-3-89235-502-1

es03xy

Michelangelo war nicht nur einer der führenden Bildhauer, Maler und Architekten der Spätrenaissance in Italien, sondern er war auch ein weniger bekannter Dichter in der Nachfolge von Dante und Petrarca.
Mit dieser zweisprachigen Ausgabe wird erstmals eine deutsche Sammlung all der Gedichte des Künstlers (der sich selbst nur Michelagniolo schrieb) vorgelegt, die sich im engeren und weiteren Sinne mit dem Künstlerleben und der Herstellung von Kunst beschäftigen. In einem Nachwort werden die Gedichte den vier zentralen Themenbereichen Schönheit, Liebe, Leben und Vergänglichkeit zugeordnet. Die vom Herausgeber durchgesehene Übersetzung von Walter Robert-tornow (1896) berücksichtigt auch Passagen, die wegen ihrer Kraftausdrücke bislang unterdrückt wurden. Die Illustrationen stammen von dem Bildkünstler Boldù.

es 3:
Michelagniolo Buonarroti
GEDICHTE ZUR KUNST
104 Seiten, 39 Illustrationen von Boldù
EUR 15,-

ISBN 978-3-89235-503-8

es04xy
es04xxy

Wie viele Dichter des frühen 19. Jahrhunderts hat sich Alfred de Musset in seinen Werken oftmals mit Künstlerfiguren beschäftigt. Auch in seiner Novelle Der Sohn des Tizian – die er für seine beste hielt – kommen Reflexionen zum eigenen dichterischen Schaffen in der Gestaltung der Hauptfigur zum Ausdruck: Pomponio Vecellio, genannt Pippo, ist der zweite Sohn des venezianischen Malers Tizian, der bei Musset das große Maltalent vom Vater geerbt hatte, aber an seiner eigenen Unfähigkeit zur künstlerischen Entwicklung scheitert. Die ihm bekannten Probleme projiziert Musset auf die Figur Pippo: er wird geschildert als ein träger Künstler, der ständig eines Antriebes bedarf; ihm fehlen oftmals konzentrierte Spannkraft, das stetige Bemühen um seine Kunst oder das beharrliche Feilen an seinem Werk. Die Liebe der schönen und vornehmen Beatrice Donato, der Musset die klassische, überindividuelle und ideale Schönheit verleiht, vermag ihn nicht zu einem Künstlerleben bewegen. Pippo malt zwar mit Hingabe ihr Portrait, doch er spürt, dass er in Zukunft nie wieder ein derartiges künstlerisches Niveau erreichen wird.

Für den Fotografen Bjarne Geiges bietet diese Künstlernovelle eine willkommene Gelegenheit, seine kongenialen Fotosynthesen zum Thema Venedig innerhalb eines Textes vorzustellen. Wer geglaubt hat, schon alles über diese magische Stadt gesehen zu haben, wird erleben, dass die präzise Milieuschilderung der Geschichte ein genaues Äquivalent in den Abbildungen erfährt. Bekannte Kirchen, Denkmäler oder Brücken, die für jeden Venedigbesucher vertraut sind, werden für den Text völlig neu und immer wieder überraschend optisch interpretiert. Dabei zeigt sich die Kunst Geiges‘ besonders darin, dem gestellten Thema mit eigenständigen Bildvorstellungen zu begegnen. Sogar der Einsturz des Campanile von San Marco, der in einem historischen Foto vom 15. Juli 1902 festgehalten wurde, wird für den Tizian-Kontext nutzbar gemacht. Auch der Schleier, der über dem Aussehen der schönen Beatrice liegt, wird etwas gehoben: könnte sie nicht sogar von Tizian selbst portraitiert worden sein?

es 4:
Alfred de Musset

DER SOHN DES TIZIAN
74 Seiten, 21 Illustrationen von Bjarne Geiges
EUR 15,-

ISBN 978-3-89235-504-5

es05xy
es05xxy

Georg Trakl und Georg Heym sind die beiden großen, jung verstorbenen deutschen Lyriker des beginnenden 20. Jahrhunderts. Im drohenden Schatten des Ersten Weltkrieges evozieren ihre Gedichte in den kühnen Metaphern einer neuen Bildsprache das emporwachsende, nie gekannte Grauen. Das Buch präsentiert beide Dichter mit einem eigenen Schriftschnitt, der nicht nur die Gedichte, sondern auch die Zitate aus den Briefen Trakls und den Tagebüchern Heyms kennzeichnet. Die Abfolge von Dichterwort und kongenialer Fotoabbildung findet ihre Entsprechung in der Akzentuierung durch Zwischentitel, die aus den Werken beider Poeten stammen und eine Steigerung nachzeichnen, die beim Tod endet. Die Illustrationen stammen von dem Bildkünstler Boldù.

es 5:
Georg Trakl, Georg Heym

GEDICHTE VOR DEM GROSSEN KRIEG
112 Seiten, 23 Illustrationen von Boldù
EUR 15,-

ISBN 978-3-89235-505-2

es06xy
es06xxy

Die Schönheit der Prinzessin Psyche erregt den Neid der Venus, die ihren Sohn Amor als Rächer ihrer Ehre ausschickt. Amor aber verliebt sich in das sterbliche Mädchen und darf sie erst nach unglaublichen Abenteuern als seine Braut in den Götterhimmel führen.

Eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur wird hier in einer Neuübersetzung vorgelegt, die alle berüchtigten »stilistischen Geschmacklosigkeiten« des Apuleius bei seinen wutschnaubenden oder liebesdurstigen Göttern mit Vergnügen auskostet. Der Münchner Fotokünstler Ralf Wilschewski hat Illustrationen geschaffen, die das Thema, das so viele alte Meister inspiriert hat, in einem neuen überraschenden Licht erscheinen lassen. Der Anhang bietet ein besonderes Vergnügen für Literaturfreunde: die berühmte Szene der Entdeckung Cupidos beim Licht der Lampe wird von der lateinischen Version des Boccaccio durch ganz Europa (italienische, englische und französische Varianten mit deutscher Übersetzung) bis ins 19. Jahrhundert verfolgt: europäische Literaturgeschichte im Kleinstformat.

es 6:
Apuleius von Madaura

AMOR UND PSYCHE
96 Seiten, 14 Illustrationen von Ralf Wilschewski
EUR 15,-

ISBN 978-3-89235-506-9

es07xy

Die erste deutsche Übersetzung der italienischen Urfassung eines Klassikers der Staatsutopien: die Sonnenstadt des Mönches Fra Tomaso Campanella ist für Ernst Bloch die Utopie der Ordnung gegenüber der Utopie der Freiheit des Thomas Morus. Der Ruhm des Textes in ganz Europa gründet auf der lateinischen Version. Die 20 Jahre früher entstandene Fassung in der italienischen Volkssprache zeigt deutlicher, dass der utopische Entwurf das idealisierte Programm eines Volksaufstands von 1599 war, dessen Scheitern seinen Anführer Campanella für 27 Jahre in die Kerker Neapels verbannte, weil er die Menschen zu einer Veränderung aufgerufen hatte, die Eigentum und Familie abschafft und beiden Geschlechtern einen vierstündigen Arbeitstag mit der restlichen Zeit für Bildung und Muße verheißt. Der Text wird durch Zeichnungen von Andreas Schellemann begleitet, und ein instruktives Nachwort erläutert ausführlich die historischen Hintergründe.

es 7:
Tomaso Campanella

DIE SONNENSTADT
97 Seiten, 18 Illustrationen von Andreas Schellemann
EUR 15,-

ISBN 978-3-89235-507-6

es08xay

DUSCHEN ist eine Serie von zwanzig großformatigen Bildern von Herbert Achternbusch, die er unter Einfluß der Tschernobyl-Ereignisse im November 1986 mit Tusche gemalt hat. Der zu diesen Bildern geschriebene Text „Du schon – Ein Trostbrief in 20 Kapiteln” von Scarlatto Negrentino handelt von Tod, Verseuchung, Lebenshoffnung, Trost und wie man damit umgeht.

es 8:
Herbert Achternbusch/Scarlatto Negrentino

DUSCHEN/DU SCHON
Zwanzig Tuschen/Zwanzig Texte, 84 Seiten
EUR 15,-

ISBN 978-3-89235-508-3

es09xy
es09xxy

Fast 80 Jahre vor dem berühmten Dracula hielt 1819 zu hoch romantischen Zeiten der erste Vampyr Einzug in die europäische Literatur in Form eines blutsaugenden englischen Lords, der aus der Feder von Lord Byrons Leibarzt John William Polidori stammte. Polidori, der Byron inbrünstig beneidete und vergötterte, lieh seinem gruseligen Helden Schönheit, Hochmut und Griechenbegeisterung seines gräflichen Arbeitgebers, während er sich selbst in die Gestalt eines schwärmerischen edlen Jünglings versetzte, dem der Unhold erst die zarte griechische Schönheit vom Lande und endlich noch die geliebte Schwester raubt, um den Blutdurst des Vampyrs zu stillen. Die erste moderne Übersetzung des nahezu unbekannten englischen Textes ins Deutsche ist illustriert mit 12 Federzeichnungen von Horst Rothe. Ein ausführliches Nachwort geht auf die Entstehungsgeschichte des Textes ein, und Virgilio Iafrate hat ein dichterisches Protokoll der Aussagen des Ur-Vampyrs an fünf Abenden aufgezeichnet.

es 9:
John William Polidori

DER VAMPYR
80 Seiten, 12 Illustrationen von Horst Rothe
EUR 15,-

ISBN 978-3-89235-509-0

es10xy
es10xxy

Mit der Veröffentlichung dieses Buches wird ein wichtiges kulturhistorisches Dokument jüdischen Lebens im Böhmen des 19. Jahrhunderts wieder zugänglich gemacht. Der volle Titel des 1834 in Leipzig veröffentlichten und seither nicht mehr gedruckten Romans lautet: Der jüdische Gil Blas. Herausgegeben und mit Anmerkungen begleitet von einem Unbefangenen. Als Autor wurde der aus Prag gebürtige Joseph S. Kohn identifiziert, der unter vielen Pseudonymen literarische, populärwissenschaftliche und satirische Texte verfasste.
Die ersten Kapitel des Romans zeigen den Helden Nathan Meier in einer Reihe von Episoden, die an den Schelmenroman des Franzosen Alain-René Lesage Gil Blas de Santillane (erschienen 1715 ff.) anknüpfen, von dem der Titel entlehnt ist. Der Leser gewinnt jedoch immer mehr den Eindruck, das Hauptanliegen des Autors bestehe darin, die sich wandelnden oder aussterbenden Gewohnheiten der böhmischen Juden noch einmal genau für die Nachwelt festzuhalten. Kohn verknüpft seine lustigen, flüssig erzählten Episoden mit Beschreibungen, um – wie er selbst sagt – »die politischen, religiösen und häuslichen Verhältnisse der Israeliten so umfassend zu schildern, als es der begrenzte Raum der Romanform gestattet.«

Wilma Iggers, Professorin für Germanistik am Canisius College in Buffalo/USA, Herausgeberin des historischen Lesebuchs Die Juden in Böhmen und Mähren hat den Text kommentiert und neben ihrem informativen Nachwort die erste Bibliographie des vergessenen Autors erstellt. Die Zeichnungen stammen von dem Maler und Grafiker Ernst M. Böhm.

es 10:
Joseph Seligmann Kohn

DER JÜDISCHE GIL BLAS
200 Seiten, 20 Illustrationen von Ernst M. Böhm
EUR 15,-

ISBN 978-3-89235-510-6

es11xy
es11xxy

Es ist kein Roman, kein Drama, kein Gedicht und auch kein Märchen, und doch hat der Autor Arthur Feldmann in jahrelanger Kleinarbeit mit diesem Buch Material zusammengetragen und in eigene Worte gefasst, in dem alle literarischen Gattungen ihren Platz haben: Die Abfolge von 1066 Aphorismen und Epigrammen spiegelt die erfahrene Lebensweisheit mit all ihrer resignativen und hoffnungsvollen Empfindsamkeit wider.
Feldmann bewegt sich auf den Spuren Lichtenbergs, Schopenhauers oder Nietzsches, schafft für sein Werk jedoch eine eigene Struktur: jeder Aphorismus steht nicht nur für sich, sondern ist auch Teil einer Gesamtheit, eines dramatischen Geschehens.
Der Autor, in Wien 1926 geboren, wanderte 1939 nach Israel aus. Ende der vierziger Jahre studierte er in Paris, wo er unter seinem heutigen Namen André Chademony bis 1986 als Studienrat lehrte, jetzt dort als freier Schriftsteller lebt.

Weitere Informationen zu Arthur Feldmann sind abrufbar unter www.tetramorph.de

es 11:
Arthur Feldmann

KURZNACHRICHTEN AUS DER MÖRDERGRUBE ODER DIE GROSSE MODESCHAU DER NACKTEN KÖNIGE
136 Seiten, 17 Illustrationen von Boldù
EUR 15,-

ISBN 978-3-89235-511-3

es12xy
es12xxy

Nezahualcoyotl ist eine historische Gestalt aus einer fernen Zeit und einer fernen Welt. Er war im 15. Jahrhundert der König der Chichimeken in Zentralamerika, bevor die mexikanischen Hochkulturen von den Spaniern erobert wurden. Nicht nur als Herrscher seines Volkes ist er in die Geschichtsbücher eingegangen, er ist darüber hinaus auch als Dichter bekannt, dessen Gesänge über allen Wandel der Zeiten erhalten geblieben sind. Seine Sprache war Nahuatl, die Sprache, die im Tolteken- und Aztekenreich über lange Zeit gesprochen wurde und deren Quellen schon seit dem 16. Jahrhundert unter Anleitung von spanischen Missionaren aufgezeichnet wurden. In zwei Manuskripten dieser Zeit sind mehrere Gedichte des Königs mit einer Übersetzung ins Spanische überliefert, und daraus wurden für dieses Buch dreißig Texte ausgewählt, die einen repräsentativen Überblick über sein lyrisches Werk bieten. Darin besingt Nezahualcoyotl den Frühling und die Blumen, er macht sich Gedanken über das Wesen der Poesie, über das Verhältnis zwischen Mensch und Gott, er beklagt die Vergänglichkeit des Lebens, und er prophezeit die Zukunft.

Um dem heutigen Leser einen Zugang zu den Gedichten zu erschließen, wird eine Einführung zu den Ereignissen im wildbewegten Leben des Herrschers, zur komplexen Ordnung seines Staates, zu Wirtschaft und Kultur seines Reiches gegeben, und Erläuterungen zu den Texten, zur Aussprache und zu den Quellen sowie Abbildungen aus dem Kodex Xolotl von 1542 runden den Band ab.

Die deutschsprachige Autorin hat sich seit Jahren an der Autonomen Nationaluniversität Mexiko Stadt mit der zentralamerikanischen Hochkultur sowie deren Nahuatl-Sprache beschäftigt und lebt zur Zeit in der Karibik.

es 12:
Heiderose Hack-Bouillet

NEZAHUALCOYOTL
Blumen und Gesänge
Leben und Werk eines mexikanischen Dichterkönigs des 15. Jahrhunderts
120 S., 17 Abb.
EUR 15,-

ISBN 978-3-89235-512-0